Industrieabwasser nachhaltig und wirtschaftlich reinigen

Das Unternehmen MAN Nürnberg stellt auf die umweltfreundliche Vakuumdestillation um. Das Ergebnis: Eine dreifach bessere Reinigung ihrer Kühlschmier-Emulsionen und Teilewaschwässer sowie geringere Betriebskosten.

Eine umweltfreundlichere Lösung für MAN 

Der MAN Standort Nürnberg ist innerhalb der MAN Truck & Bus Gruppe das internationale Kompetenzzentrum für die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Diesel- und Gasmotoren mit einem Leistungsspektrum von 37 kW bis 1.397 kW (50 PS bis 1.900 PS).

Seit jeher treiben MAN Motoren zuverlässig die konzerneigenen Lkw und Busse der Marken MAN und NEOPLAN an. Darüber hinaus gehen sie auch in Straßen- und Schienenfahr-zeugen, Yachten und Arbeitsschiffen, Stromaggregaten und Blockheizkraftwerken, Bau- und Landmaschinen mit aller Energie ans Werk.

Bei der Herstellung vieler der benötigten Bauteile fallen jährlich ca. 4.000 m³ an Kühlschmier-Emulsionen und Teilewaschwässer an. Diese wurden bisher über eine Ultrafiltrationsanlage aufgespalten und das gereinigte Abwasser anschließend ins öffentliche Kanalnetz eingeleitet. Hier strebte MAN eine umweltfreundlichere Lösung an. Das Unternehmen entschied sich dazu, den Prozess zu optimieren und für eine nachhaltige Aufbereitung ihres anfallenden Prozesswassers zu sorgen. So wurde durch eine Ausschreibung nach neueren und effizienteren Methoden  gesucht. Die H2O GmbH aus dem badischen Steinen bot dazu ein auf die Bedürfnisse individuell angepasstes VACUDEST Vakuumdestillationssystem an.

 

Höchste Destillat-qualität mit dem H2O Clearcat-System

Durch die Analyse der kundenseitigen Prozesswässer im H2O- eigenen Labor konnte bestätigt werden, dass die Aufbereitung mit Hilfe der Vakuumdestillation erfolgversprechend durchgeführt werden kann. Diese Ergebnisse waren der erste Schritt in die richtige Richtung. Die Qualität der Ergebnisse im Labor konnten auch die strengen Anforderungen bei MAN übertreffen.

Auch die Eindampfrate zeigte dem Kunden, dass er lediglich 2,7 % an Abfall aus seinem Prozesswasser entsorgen muss und mit der Aufkonzentration von nahezu 1:37 rechnen darf.

Die Vakuumdestillation mit der VACUDEST ist ein sehr leistungsfähiges Trennverfahren zur Separation hochsiedender Verunreinigungen aus industriellen Prozesswässern. Trotzdem können besonders Öle durch bestimmte physikalische Effekte nicht vollständig mit der Destillation abgetrennt werden und gehen in Spuren ins Destillat mit über. Dieser Effekt ist allen Anlagenherstellern bekannt und kann häufig zu einer Eintrübung des Destillates führen. Gängige Nachbehandlungen basieren auf Koaleszenzabscheidern und Aktivkohlestufen. Neben den laufenden Kosten kommt dann auch noch die Nachbehandlung hinzu.

Nicht so mit dem patentiertem H2O Clearcat-System – es garantiert höchste Destillat-qualität ohne den Einsatz der sonst üblichen Nachbehandlung und Verbrauchsmaterialien. Diese Zusatzoption für das innovative VACUDEST Vakuumdestillationssystem erlaubt die sichere und effiziente Aufbereitung von Öl- und fetthaltigen Industrieabwässern in einem einzigen Prozessschritt. Das Funktionsprinzip der Clearcat Kondensationsstufe beruht auf physikalischen und katalytischen Effekten. Daher benötigt diese Spitzentechnologie weder Energie, noch Hilfs- oder Betriebsstoffe. So verbessert H2O die Qualität des aufbereiteten Wassers und setzt neue Maßstäbe. Damit hat H2O letztendlich auch die verantwortlichen Mitarbeiter bei MAN Nürnberg überzeugt.

 

Belag Vermeidung statt Belag Behandlung

Mit ausschlaggebend für die VACUDEST Anlage waren auch die geringeren Betriebskosten auf Grund der einfachen chemischen Reinigung. Jeder kennt das Problem am Bügeleisen oder der Kaffeemaschine: Härtebildner im Wasser und andere Verunreinigungen können den Wärmetauscher belegen und sorgen für erhöhten Energiebedarf und zusätzlichen Aufwand für Wartung und Reinigung. Bei Vakuumverdampfern ist das Risiko um ein Vielfaches höher. Die chemischen Spüleinrichtungen können zwar die Reinigung häufig hinauszögern, aber nur in wenigen Fällen völlig ersetzen. Hier hilft die bewährte Activepowerclean-Technologie:

Activepowerclean steht für eine Technologie-Entwicklung, die kleine (6mm) Keramikkugeln zur kontinuierlichen Wärmetauscher Reinigung einsetzt. Durch den Naturumlauf des Prozesswassers im Wärmetauscher werden die Keramikkugeln ständig „mitgekocht“ und reinigen die Oberfläche schon im Prozess. Hier gilt also: Belag Vermeidung statt Belag Behandlung.

Herr Neumann, Leiter der Medienversorgung der Firma MAN und Herr Klein, Projektleiter bei MAN, waren sehr begeistert von der Leistung und Aufbereitung der VACUDEST und hoffen auf viele Jahre erfolgreichen Umweltschutz und darauf, dass sich MAN in Zukunft für eine Kreislaufführung entscheiden könnte.

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Technische Infrastruktur
    Weitere technische Infrastruktur

Anwendungsbereich:
Automobilbau

Diesen Showcase merken
Dieser Showcase wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Ulrich PFLAUMANN

Ulrich PFLAUMANN

H2O GmbH

Diese Seite teilen

© Exhibit & More AG 2018 | Datenschutzrichtlinien