Anpassung Prozessablauf: Herstellkosten um 50 % gesenkt

Bei einer aufwändig hergestellten Kurvenscheibe sollen die Herstellkosten reduziert werden. Dank einer Prozessanpassung, dem Wechsel des Härteverfahrens und Optimierungen in der Konstruktion konnte das Ziel deutlich übertroffen werden.

Ausgangslage

Eine Doppekurvenscheibe wurde kostenintensiv geschmiedet, mechanisch vorbearbeitet, induktionsgehärtet und geschliffen.

 

Ziel

Reduktion der Herstellkosten.

 

Massnahmen

Neu wird die Kurve geschmiedet, auf Fertigmass bearbeitet, lasergehärtet und anschliessend trovalisiert.

 

Resultate

  • Senkung der Herstellkosten um 50 % dank Weglassen des teuren CNC-Schleifprozesses 
  • Reduktion der Wiederbeschaffungszeit von 80 auf 20 Tage
  • Losgrösse von 100 auf 50 Stück verkleinert
  • Reduktion der Teilefertigungskosten durch kundeninterne Komplettherstellung
  • Reduktion der Kapitalbindung um 75 %

 

Leistungen der Firma Gerster

  • Unterstützung bei der Überprüfung und anschliessenden Optimierung, resp. Abstimmung des gesamten Herstellungsprozesses
  • Evaluation des optimalen Härteverfahrens aus 13 Grundverfahren
  • Entwicklung des Härteprozesses und Abstimmung auf die Anwendung (Lage der Härte- und Schlupfzonen, etc.)
  • Beratung zum Laserhärten
  • Umfassende Projektbegleitung von Musterherstellung bis zur Serienreife
Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Wärme- und Oberflächenbehandlung
    Härten

Anwendungsbereich:
Maschinenbau, Werkzeugbau

Diesen Showcase merken
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Martin von Arb

Martin von Arb

Härterei Gerster AG

Diese Seite teilen

© Exhibit & More AG 2018 | Datenschutzrichtlinien