3D gedruckte Ersatzteile für Roboter

Der Schokoladenhersteller Chocolats Halba spart dank Ersatzteilen aus dem 3D Drucker nicht nur mehrere tausend Franken sondern verhindert auch Produktionsausfälle.

7 x 24 h im Dauerbetrieb

Die in Wallisellen ansässige Chocolats Halba, eine Division von Coop, produziert Schokolade für internationale Handelsmarken und Industrie. Im Unternehmen sind viele Roboter in Betrieb, welche den präzisen, schnellen und reibungslosen Ablauf sicherstellen.

 

Ersatzteile in 3D mit der SLS Technologie

In der Produktion nimmt einer der Roboter-Greifarme Formen entgegen und legt diese während der Fahrt in einen Rahmen. Dabei muss er exakt auf vier Bolzen treffen, wobei die Genauigkeit auf 1mm abgestimmt ist. Die dabei zum Einsatz kommenden Greiferplatten aus Stahl wurden durch den Abrieb abgenutzt und bereits nach einer kurzen Produktionszeit von ca. 150 Stunden entstand ein Verschleiss.

Durch die abgeriebene Fläche an den Greiferplatten aus Edelstahl ist die genaue Positionierung nicht mehr gewährleistet. Dies hat zur Folge, dass die Formen nach dem Befüllen mit Schokoladenmasse nicht sauber aufeinander passen - ein Formversatz entsteht. Im Falle der Schokoladen-Tannenzapfen hat das zur Folge, dass die linke und die rechte Schalenhälfte nicht mehr übereinander liegen.

 

Verhindern von Produktionsausfällen

Für Chocolats Halba war das aus vielen Gründen ein grosses Problem. Zuerst entstanden regelmässig Produktionsausfälle, durch lange Lieferfristen von Ersatzteilen, welche den Betrieb empfindlich trafen. Ersatzteile für mehrere tausend Franken wurden zum Verbrauchsmaterial. Nach vielen erfolglosen Versuchen mit unterschiedlichen Legierungen und Materialien testeten die Verantwortlichen die 3D Technologie.

Mit dieser Herausforderung konfrontiert, stellt Faigle für Chocolats Halba Ersatzteile auf einem 3D Drucker mit der SLS Technologie her. 

 

Das Ergebnis 

Die Ersatzteile hergestellt im 3D Drucker sind nicht nur 95% günstiger als die Originalteile, sondern auch in maximal fünf Tagen hergestellt und geliefert. Dank der hohen Bruchdehnnug nutzt sich der Greiffer weniger schnell ab, die Lebensdauer ist doppelt so hoch wie die der Stahlgreiffer. "De gschider git nah, de Esel bliib stah"

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Dienstleistungen für Produzenten
    Engineering und Konstruktion

Anwendungsbereich:
Robotik, Automatisierung, Elektronik

Diesen Showcase merken
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von Dipl. Ing. ETH Niklaus Schulz

Dipl. Ing. ETH Niklaus Schulz

René Faigle AG - my3Dworld

Diese Seite teilen

© Exhibit & More AG 2018 | Datenschutzrichtlinien